en garde s'il vous plait

 
pause

    Die „Fechterfamilie“ zeigt Geschlossenheit

    Bestenehrung 2017

    08.12.17

     

    Auch in diesem Jahr konnte Vorstandsmitglied Lothar Derr zahlreiche Mitglieder, Eltern und Freunde des Fecht-Clubs in der Emil-Beck Halle des Olympiastützpunktes Tauberbischofsheim begrüßen. „Der Verein stehe vor großen Herausforderungen“, so Derr, der zugleich auf die Vielzahl junger, erfolgreicher Nachwuchsfechter verwies. Auch wenn die Zahl der Medaillen in früheren Jahren größer gewesen sei, so habe die Jugend des FC doch einmal mehr ihr Können bei Turnieren im In- und Ausland unter Beweis gestellt. Derr plädierte zudem für einen Umgang, der „von Fairness gefüllt ist“.

    Zuvor waren die Gäste von dem Moderatoren-Duo Niklas Uftring und Beate
    Christmann begrüßt worden. Professionell, mit viel Witz und Esprit führten die beiden durch das weitere Programm, dessen erster Höhepunkt der traditionelle „Ritterschlag“ für die Neuzugänge war. Sodann wurden die erfolgreichen Fechter/innen des Vereins zusammen mit den Teampaten unter lautstarkem Applaus auf die Bühne gebeten. Jeder Fechter wurde mit seiner ganz persönlichen Leistungsbilanz präsentiert – und die konnte sich sehen lassen. Der Sportkreisvorsitzende Matthias Götzelmann unterstrich anschließend in seiner Ansprache die Bedeutung des Fecht-Clubs Tauberbischofsheim für die Region und weit darüber hinaus. Der Zauber, der von dieser Einrichtung ausgehe, sei noch immer spürbar. Anlässlich des 50-jährigen Vereinsjubiläums überreichte er dem Vorstand einen Scheck und übermittelte die Glückwünsche des Badischen Sportbundes. Es folgte die Ehrung langjähriger Mitglieder. Für 50 Jahre und mehr wurde ein Glaspokal mit Urkunde vergeben an Andrea Jost, Reinhold Behr, Matthias Behr, Jochen Behr, André Brandel, Klaus Gey, Mathias Gey, Gerhard Baumann und Dieter Lammer, für 40 Jahre Mitgliedschaft wurden mit der Goldenen Ehrennadel Dr. Axel Jäger, Hermann Müller und Helmut Schreiner gewürdigt. Eine weitere Sportlerehrung erfolgte durch den Nordbadischen Fechterbund., gefolgt von der Verabschiedung langjähriger Athleten.

    In einer eindrucksvollen Bildershow präsentierte die Sport-Marketing
    Tauberbischofsheim sodann die sportlichen Höhepunkte des Jahres, bevor mit der Ehrung des Eliteschülers des Jahres ein weiterer Programmhöhepunkt folgte. Internatsleiter Emil Kappus würdigte die Leistungen von Louis Haag, der mit seinem 6. Platz bei den Weltmeisterschaften U-17 in Plovdiv/Bulgarien den Sprung in die Weltelite geschafft hatte. Der Königheimer verkörpere die Grundtugenden eines erfolgreichen Athleten. „Ein toller Typ mit Vorbildfunktion“, so Kappus in seiner Laudatio. Abschließend unterstrich er die Bedeutung des Fecht-Clubs und des Internats, junge Menschen zu Spitzenathleten und –mehr noch - zu Leistungsträgern der Gesellschaft werden zu lassen. Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Tauberfranken Peter Vogel bekräftigte die Bereitschaft seines Hauses, die Talente
    der Region zu unterstützen, und überreichte OSP-Leiter Matthias Behr einen Scheck für die Eliteschule des Sports.

    Der Dankrede der stellvertretenden Aktivensprecherin Tamina Knauer folgte ein gemütliches Beisammensein von Eltern, Lehrern, Trainern und Athleten.